Stresa

Die besten Unterkünfte in Stresa am Lago Maggiore:

Hotel La Palma in Stresa; direkt am See.

Diese Unterkunft ist nur eine Gehminute vom Strand entfernt. Im Ortszentrum von Stresa erwartet Sie im La Palma eine malerische Aussicht auf den Lago Maggiore. Die Unterkunft liegt direkt am Seeufer und wird von einem Garten umgeben. Die Parkplätze nutzen Sie kostenfrei. Die klassisch eingerichteten Zimmer verfügen über kostenfreies WLAN, einen LCD-Sat-TV und einen Balkon. Viele Zimmer bieten eine Whirlpool-Badewanne und Aussicht auf den See und die Borromäischen Inseln. Das Hotel besitzt einen Pool direkt am See und eine Panoramaterrasse mit Sky-Bar und großem Whirlpool. In der 6. Etage stehen Ihnen ein Fitnessbereich und ein kostenloses Wellnesscenter mit Sauna, Türkischem Bad und Salzgrotte sowie Erlebnisduschen und Ruhebereich zur Verfügung. Bis zum Bahnhof von Stresa laufen Sie vom La Palma aus 10 Minuten und der Bootsanleger ist nur 300 m entfernt. Vom Golfclub Des Iles Borromées trennen Sie 4 km.

>> Mehr Info und buchen.
>>> Sie suchen weitere Hotels in Stresa?


Stresa an der südlichen piemontesischen Seite hat Weltruhm, das zumindest schreiben viele Reiseführer. Für den Normalurlauber ist dies allerdings auf den ersten Blick nicht immer nachvollziehbar, ist hier im Sommer doch einfach viel los und die Hektik z.B. am Parkplatz sehr groß. Die Hotelpreise sind für viele nicht bezahlbar. Allein die Fußgängerzone in Stresa, die gegenüber der Schiffsanlegestelle beginnt, ist hollywoodreif inszeniert: wie in einer italienischen Autoraststätte wird man vom Eingang bis zum Ende ‚durch gezwungen‘. Wen das nicht stört, genießt Stresa als einen sehr gut organisierten Urlaubsort mit viel Service und einer tollen Hotel-Landschaft. Schon früh (Mitte des 19. Jahrhunderts) hatten einige Hoteliers die Signale auf Erfolg gestellt, und auch die Stadt hat dieses Engagement mit Maßnahmen, z.B. im Bereich Sport und Kultur, unterstützt.
stresa_09
Nicht umsonst stehen entlang der Straße zwischen Baveno und Stresa unzählige Hotels von einer Pracht, die nicht einmal in Bellagio am Comer See oder Gardone am Lago di Garda zu finden ist. Es ist nicht so, dass man unbedingt dort wohnen möchte, die Uferstraße verläuft schließlich direkt vor der Haustür, aber beeindruckend sind die Gebäude allemal. Und irgendwie möchte jeder wissen, was sich hinter diesen Fassaden, die die Lebensart der viel genannten ‚Belle Epoque‘ repräsentieren, verbirgt. In den oberen Ortsteilen verstecken sich weitere kleinere, ebenfalls erstklassige Häuser (auch B&Bs) mit sagenhafter Aussicht auf den borromäischen Golf mit den drei Inseln Isola Madre, Isola Bella und Isola dei Pescatori, die Hauptattraktionen des Lago Maggiore. Von Baveno und Stresa aus hat man übrigens die beste Verbindung zu den berühmten Inseln. Die Überfahrt ist relativ günstig, ein Kombiticket ermöglicht den Besuch aller Inseln an einem Tag. Gesalzen sind jedoch die Preise der botanischen Gärten und Parks, was viele dazu bringt, erst einmal zurück zu schrecken. Meist winken Familien mit Kindern ab, da der Gesamtpreis zu hoch ist. Verständlich – aber schade, da es wirklich lohnenswert ist. Rechnen Sie für die Überfahrt, die Eintritte und ein Mittagessen mit 100 Euro. Natürlich sind die Inseln auch nur ’so‘ zu besuchen, was man mindestens tun sollte – niemand kann sich dieser Schönheit entziehen.

stresa_08

Auch die Bergwelt hinter Stresa ist anziehend. Der Monte Mottarone (1 491 m), der per Seilbahn von Stresa aus zu erreichen ist, bietet bei schönem Wetter (und das ist wichtig) einen Traumblick auf den Lago d’Orta und auch auf den Monte Rosa (4 618 m), dem höchsten Berg des deutschsprachigen Raums. Viele weitere Wandertouren und Spazierwege finden sich in den Broschüren und Wanderführern, die meist in den Tourismus-Büros ausliegen. Kulturell bemühen sich beide Gemeinden, ein attraktives Programm anzubieten. Im Frühjahr und Herbst finden regelmäßig Musik- und Kunstveranstaltungen statt.