Brissago

Provinz Tessin| Bezirk Locarno | Einwohner 1 852| Vorwahl 091 | GPS 46.121797, 8.71196

Zur Gemeinde gehören: Bassuno (857 m), Caccio, Cadogno, Cartogna, Corte, Gadero, Incella, Madonna di Ponte, Nevedone, Noveledo, Piazza, Piodina, Porta, Rossorino und Tecetto sowie die Isole di Brissago

Fremdenverkehrsamt: Ente Turistico Lago Maggiore Via R. Leoncavallo 25. 6614 Brissago. T +41 (0)848 091091. Öffnungszeiten Montag – Freitag 9-12 und 14-18 Uhr, Samstag 9 bis 12 und 14-18 Uhr (nur Juli und August; Juni und September nur 9-12 Uhr), Sonntag und Feiertag geschlossen. Municipio di Brissago (Rathaus) Piazza Municipio 1. 6614 Brissago. T +41 (0)91 7868150. www.brissago.ch.

 

Brissago ist ein Urlaubsort par excellence mit Tradition. Was auf den ersten Blick nicht zu vermuten ist, da die Ortsdurchfahrt vom täglichen Autoverkehr schwer belastet ist. Eine Ortsumgehung durch die Berge scheint unumgänglich. Dennoch oder gerade deshalb sind die Bereiche unterhalb und oberhalb dieser Verkehrsschneise umso lieblicher. Die Uferpromenade und der wichtige Teil der Altstadt mit Kirche und alten Häuserfassaden bekommt davon kaum etwas mit. Unten scheint heile Welt und man geht den Beschäftigungen nach, die im Urlaub so anstehen: flanieren, einkehren, sonnenbaden und Wasserski fahren. Die Hotellandschaft ist gut ausgebaut, in den oberen Ortsteilen finden sich einige alte und neue Grotti, die sich auf die hübschen Weiler entlang des weitgestreckten Berges verteilen. Mit dem Monte Gridone (2 188 m) im Rücken, steht ein ausgiebiges und anspruchvolles Wandernetz zur Verfügung. Historisch interessant sind die Kirchen Madonna di Ponte (in einer Linie mit Cannobio und Pallanza) und S. Pietro e Paolo (Pfarrkirche) in purem Renaissance-Stil (Bramantino), der Palazzo Branca aus dem 17. Jahrhundert, die Wallfahrtskirche Sacro Monte und der Goldregenwald. Hauptanziehungspunkt sind natürlich die Inseln von Brissago, die viel Botanik auf kleinem Raum zu bieten haben.

Feste und Veranstaltungen

Ende Mai/Anfang Juni ist die Zeit des Festival di Leoncavallo. Ruggero Leoncavallo ist der berühmteste Sohn der Stadt und Komponist der Oper ‚I Pagliazzi‘ (Der Bajazzo). Zu seinen Ehren finden sich zahlreiche international renommierte Musiker ein. Informationen zum Komponisten unter www.leoncavallo.ch.

 

Sehenswürdigkeiten

Isole di Brissago

Die Brissago-Inseln liegen ca. 2,5 km von Brissago entfernt inmitten des Lago Maggiore. Hauptanziehungspunkt ist der Botanische Garten der größeren der beiden Inseln, der Isola San Pancrazio (oder einfach der Grande Isola). Am einfachsten und schnellsten geht es per Shuttle-Boot von Porto Ronco aus. Auch die öffentliche Schifffahrt der Gesellschaft ‚Navigazione Laghi‘ steuert die Insel an; wahrscheinlich sogar die sinnvollere Lösung, da das Parkplatzangebot in Porto Ronco überschaubar ist. Wegen des Überangebots an Gärten in der Region muss jeder selbst über einen Besuch entscheiden, die Kosten für Erwachsene liegen bei 8 CHF, die Familienkarte gibt es für 20 CHF. Die Geschichte der Insel ist kurz erzählt. Wegweisend waren die Aktivitäten der Familie St. Legér, die um 1885 die Inseln käuflich erwarben. Das ehemalige Kloster bauten sie neu auf, den Garten gestalteten sie nach ihren Vorstellung und mit viel Engagement. Aus Geldmangel verkaufte Madame St. Legér die Inseln 1928 an Max Emden. Dieser sorgte für den weiteren Ausbau des Palais mit erlesenen Baustoffen, den Garten ließ er so, wie er war. Und das war gut so, denn von Pflanzen hatte er wenig Ahnung. 1949 gingen die Inseln dann endgültig an die Anreiner-Orte Ascona, Brissago, Ronco sowie an den Schweizer Heimatschutz und an den Naturschutzbund. Am 2. April 1950 wurden der Botanische Garten und die Anlagen der Öffentlichkeit vorgestellt. Infos unter www.isolebrissago.ch.

Centro Dannemann

Wer Zigarren schätzt, kommt bei einer Genuss-Führung in der Zigarrenfabrik von Brissago voll auf seine Kosten. Für 40 CHF erhält man über drei Stunden Programm: Informationen, Führungen, Einblick in die Produktion und mehr. Highlight ist der große begehbare und fast ausschließlich aus Zedernholz gefertigte Humidor, der die Zigarren frisch hält. Die Führungen finden am Donnerstag und Freitag jeweils um 16 Uhr statt, Anmeldungen nimmt das Fremdenverkehrsamt in Brissago vor. Die Firma Dannemann wurde 1873 in Bahia (Brasilien) von Geraldo Dannemann, einem in Bremen geborenen Unternehmer, gegründet. Er ließ Tabak anbauen, verarbeiten und nach Deutschland schicken. Nach vielen Wirrungen gehört Dannemann heute zur Burger Gruppe, das Zentrum in Brissago wurde 2002 eröffnet. Dannemann ist einer der erfolgreichsten Zigarren- und Zigarillo-Produzenten im deutschsprachigen Raum. INFO | Fabbrica Tabacchi Via R. Leoncavallo 55. 6614 Brissago. T +41 (0)91 7868181. www.centrodannemann.com.

Das Canalitt um die Ortschaft Cortaccio ist ein altes aus dem 19. Jahrhundert stammendes Wasserversorgungssystem für die umliegenden Bergbauern. Mit Hilfe dieses Aquädukts konnte Quellwasser in alten ausgehöhlten Natursteinen an die entlegensten Stellen geführt werden. 1992 wurde das marode System von einer großen Schar Freiwilliger wieder instandgesetzt. Das Canalitt lässt sich im Rahmen einer Wanderung zur Berghütte Rifugio la’Legn ‚mitnehmen‘, ansonsten lohnt sich ein Besuch v.a. für Technikfans. Das Canalitt befindet sich südlich des Dorfes.

 

Empfehlenswerte Ausflüge: Monte Verità in Accona (s. S. xyz), Monte Gridone (über die Alpe La Vegn), Cannobio und Val Cannobina (s. S. xyz)

Ronco sopra’Ascona (Ronco s/A)

Das fast ursprünglich wirkende Bergdorf ist seit jeher als Künstlerdorf bekannt. Maler, Schriftsteller und andere Freischaffende haben das schöne Ronco seit dem späten 19. Jahrhundert bevölkert wie keinen anderen Ort am Lago Maggiore. Bekanntester deutscher Vertreter ist Erich Maria Remarque († 1970 in Locarno), dessen Hauptwerk ‚Im Westen nichts Neues‘ zu Weltruhm kam. Remarque übersiedelte 1933 in die Schweiz und lebte zunächst in Porto Ronco, einem kleinen Ortsteil unten am See. Noch heute kann man die Casa Monte Tabor direkt am Seeufer finden. Leider wurde die komplette Inneneinrichtung um 1990 von Mitarbeitern der New York University abgeholt und in London unwiederbringlich versteigert. Seit 2010 wird über die Nutzung des Anwesens diskutiert; aktuell ist die Idee für ein Begegnungs- und Kulturzentrum gescheitert, das nötige Geld für den Erwerb der Villa kam nicht zusammen. Ausführliche Informationen unter www.remarque-villa.com. Einen besonderen Aufenthalt erlebt man im nicht ganz billigen Boutique-Hotel La Rocca. Die Lage ist einzigartig schön. Via Ronco 61. CH-6613 Porto Ronco/Ascona. T +41 (0)91 7851144. www.la-rocca.ch. Schön, stilvoll und aussichtsreich essen kann man im Restaurant des Hotels Ronco. Albergo Ronco Piazza della Madonna 1. 6622 Ronco s/Ascona. T +41 (0)91 7915265. www.hotel-ronco.ch.

 

Sport und Freizeit

In Brissago dominiert die Bergwelt im Rücken der engen Uferbesiedlung. Zu Fuß oder mit dem Rad gibt es vertikal oder horizontal viel zu entdecken. Am Wasser übt man Wassersport mit und ohne Motor aus, und wer Tennis spielen möchte, tut dies auf dem öffentlichen Platz direkt am Flüsschen Riale del Sacro Monte. Die Preise sind mit 18 CHF in Ordnung. Reservierungen unter +41 (0)848 091091.

Wanderungen

Wie an den oberitalienischen Seen üblich, fährt man zunächst mit dem Auto auf eine Höhe von ca. 1 000 m. Oberhalb von Brissago gibt es vier Ausgangspunkte für attraktive Wanderungen: Cortaccio, Mercugno, Bassuno und Monti di Ronco. Jeweils vom Parkplatz aus geht es in ca. 1,5 bis 4,5 h hinauf in die Gipfellagen. Eine relativ einfache Tour ist die von Mergugno (oder Cortaccio) zum Rifugio „Al Legn“ (ca. 1,5 h). Die Aussicht hier oben ist traumhaft, man kann übernachten oder einfach nur etwas essen. Die Hütte wurde 1995 von den „Amici della Montagna di Brissago“ fertiggestellt und dient als Ausgangspunkt für die Besteigung des Monte Gridone (2 188 m), dem höchsten Berg am Lago Maggiore. Wanderungen, Preisliste und Reservierung unter +41 79 8239807 (Hüttenwart) oder www.legn.ch. Aufschlussreich ist auch der Höhenweg von Brissago nach Ascona. In gut 2,5 h verläuft der Weg oberhalb der Uferlinie auf Saumpfaden und wenig befahrenen Straßen. Vor Crodolo muss man leider ein kleines Stück neben der Uferstraße gehen, nicht für jedermann akzeptabel. Unterwegs streift man u.a. das Bergdorf Ronco sopra’Ascona und den geschichtsträchtigen Monte Verità.

MountainBiking

Die beste Tour ist die zur Alpe di Naccio. Über die weit nördlich gelegenen Orte Ronco und Gruppaldo führt die Strecke in einem weiten Bogen unterhalb von Casone zur Alpe auf gut 1 800 m. Gerne wird, fast ausschließlich auf Asphalt, die Tour nach Bassuno ebenfalls über Ronco gefahren. Sie ist etwas kürzer und einfacher. Infos z.B. unter www.liebing.ch.

Strände und Seebäder

Am südlichen Ortsende liegt das kommunale Strandbad der Gemeinde. Das sehr gepflegte Bad mit Ristorante und Bar bietet ein beheiztes Schwimmbecken, eine Rutsche (75 m) und einen Kleinkinderspielbereich. Preise ab 6 CHF (Kinder die Hälfte); 10% auf die Zehnerkarte. Lido comunale Via Valmara 1. 6614 Brissago. T +41 (0)91 7931346. www.brissago-lido.ch.

Nachtleben

Musikbars/Restaurants: Beach Club Porto Ronco Via Cantonale. Porto Ronco. www.portoroncobeach.ch. Nachtclubs: Notturno Via Leoncavallo 4. Brissago. www.nightclub-notturno.ch.

Unterkünfte

Brissago ist ein beliebter kleiner Seeort mit einer attraktiven Hotel-Landschaft. Campingplätze keine Jugendunterkünfte (LowCost) keine B&B Venus Garden Via Costa di Mezzo 34. 6614 Brissago. T +41 (0)91 7809090. Angenehmes Haus etwas oberhalb vom Ort. Sehr netter Vermieter. www.venusgarden.ch. Hotel Bestes Haus am Platz ist das Yachtsport Resort Lago Maggiore Das First-Class-Haus bietet exklusives Wohnen und Segel- und Motorsport aus einer Hand. Die Gäste haben hier die Gelegenheit, den Segelsport zu erlernen, Gastliegeplätze zu mieten oder die Funkerausbildung zu machen. Die Zimmer wurden thematisch nach bestimmten Bootsmodellen eingerichtet, die Namen Riva und Boesch sprechen für sich. Preise ab 250 CHF für das Einzelzimmer. Yachtsport Resort SA Al Lago. CH-6614 Brissago. T +41 (0)91 7931234. www.yachtsport-resort.com. Hotel Villa Caesar Gutes Hotel mit ungewöhnlichem Halbwochen-System. Tolle Lage und sehr guter Service. Preise ab 80 CHF. Via Gabbietta 3, CH-6614 Brissago. T +41 (0)91 7932766. www.villacaesar.ch.

Versorgung

Brissago bietet zwei kleinere Lebensmittelmärkte direkt an der Durchgangsstraße. Ebenso Bäckereien, eine Post und Tankstellen. Essen und Trinken Gabietta Via Gabbietta 6. 6614 Brissago. T +41 (0)91 793 17 60. Schöne Lage direkt am See mit großer Sonnenterrasse. Die Speisen sind gut, der Service sehr zuvorkommend. Osteria Borei Via Ghiridone c.p. 263. 6614 Brissago. T +41 (0) 91 7930195. Wegen der Aussicht zu empfehlen. www.osteriaborei.ch.

Einkaufen

In Brissago gibt es das übliche Angebot an Kleingeschäften. Der Minimarkt CRAI in der Via Costa di Dentro 1 versorgt Einheimische wie Besucher mit dem Nötigsten.

Medizinische Versorgung

Allgemeinarzt Dott. François Stefanicki Via R. Leoncavallo 17. 6614 Brissago. T +41(0)91 793 24 14. Zahnärztin Gabriela Sander. Via Leoncavallo 40. 6614 Brissago. T +41 (0)91 7930606. Apotheke Bianda SA Horvath Via R. Leoncavallo 7. 6614 Brissago. T +41(0)91 7932065.

Was man noch wissen muss!

Der nahen Grenze verdankt Brissago eine vorzügliche Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Nach Locarno fährt die Buslinie 316 des Tessiner Regionalverkehrs (FART; www.centovalli.ch), die Buslinie 3 der ‚vcotrasporti‘ (www.vcoinbus.it) führt nach Verbania. Mit den regelmäßigen Schiffsverbindungen ergibt sich ein komfortables Angebot.